:: schimmelpilz-sanieren.de  :: Home  :: Info  :: Service
 :: Schimmelpilz-Praxis


Schimmel-Praxis:
Schimmel im Schlafzimmer
Probleme - Symptome - Lösungen
Schimmel im Schlafzimmer,
ein Praxisfall aus 01.2005

weiterführend: Gutachten zu Schimmel | Lösungen gegen Schimmel
  ■ Beratung & Hilfe  
 
 

 



Schimmel im Schlafzimmer
Probleme – Symptome - Lösungen

Dieser Artikel befasst sich mit den Sorgen und Nöten von Bewohnern. Bewohner sind wir alle und bei der Wahl dieser Bezeichnung muss man nicht nach Eigentümer oder Mieter unterscheiden, auch nicht nach Art der Wohnung (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Villa, Neubau, Altbau …). Das Problem der Schimmelbildung grassiert seit Jahren und nicht allein die öffentliche Wahrnehmung ist der Grund für eine in Fachkreisen festgestellte und in Laienkreisen vermutete Zunahme des Problems. Immer mehr Wohnungen sind betroffen, die Krankheitsfälle sind beunruhigend, sowohl die zunehmende Anzahl der Fälle als auch die Intensität der Leiden geben Anlass zum Handeln.

Dass Bemühen um Kürze in diesem Artikel soll durch Verweise auf die Informationsdatenbank bei schimmelpilz-sanieren.de gelingen. Diese Anfang 2006 an den Start gegangene Internetseite widmet sich ganz speziell dem Thema der Schimmelpilzentstehung, den daraus resultierenden Problemen und mit Lösungsvorschlägen. Dabei liegt der Fokus auf Wirtschaftlichkeit und Effizienz, Dinge, die ureigensten Interessen entsprechen. Insofern ist es kein Zufall, dass schimmelpilz-sanieren.de in den Suchmaschinen ganz oben auftaucht – nicht immer, aber immer öfter.

Probleme

"
Schimmel im Schlafzimmer“ ist eines der häufigsten Probleme, das in der Suchwortstatistik auftaucht [Schimmel im Schlafzimmer, Schimmel Schlafzimmer, Schimmelbildung Schlafzimmer, Schimmelbildung in Schlafzimmern]. Es rangiert vor dem Problem „Schimmel in der Wohnung“ [Wohnungsschimmel, Schimmel Wohnung].

Woran mag das liegen? In den hier aufgelisteten Problemsituationen und Ursachen sollten die meisten der Leser ihr eigenes Problem wieder erkennen. Zumindest ansatzweise.
  • Schlafzimmer liegen oft exponiert, ein fensterloses Schlafzimmer wie bei so genannten innen liegenden Badzellen gibt es nicht; nicht selten hat das Schlafzimmer zwei Außenwände, nicht selten bestehen die Innenwandecken aus Wärmebrücken pur (von der unvermeidlichen geometrischen abgesehen, zwei Wände und eine Decke bilden ein dreidimensionales, räumliches Gebilde)
     
  • es gibt kaum ein Schlafzimmer, wo nicht mindestens ein großer Schrank aufgestellt ist, denn irgendwo muss man ja seine Sachen aufbewahren; häufig steht der Schrank an der Außenwand, oft noch viel zu nah, aber wer kommt schon auf die Idee, die Möbel 10 cm von den Wänden abzurücken, damit wenigstens etwas an erwärmter Luft an die Wandflächen kommen kann, um diese konvektiv zu erwärmen
     
  • in den seltensten Fällen wird die Kuscheltemperatur wie im Wohnzimmer gehalten, die meisten lieben es etwas kühler, um die 16°C – aus diesem Grund bleibt der Heizkörper im Schlafzimmer ganztags zugedreht
     
  • oft besteht die Unsitte, fast alle Türen vom Flur aus offen stehen zu lassen (Gutachter stellen das immer wieder fest), so dass sich die feuchte Luft vom Kochen ausbreiten kann; Wäscheständer in der Wohnung, Aquarien und andere Feuchtequellen unterstützen diesen Vorgang
     
  • aus Gründen der Sparsamkeit gehen ökonomische vor hygienische Erwägungen – es wird ganz einfach zu wenig gelüftet, man will ja nicht die teure Wärme zum Fenster hinauslüften; insofern ist der normierte Mindestluftwechsel von 0,7 h-1 (in 85 Minuten 1x komplett die Luft ausgetauscht, d.h. das gesamte Raumluftvolumen) reine Theorie
     
  • es wird ganz einfach unterschätzt, wie viel Wasser allein zwei Menschen die Nacht über ausatmen (Atmen bedeutet: Sauerstoff rein -Kohlendioxid und Wasserdampf raus) – früh wird kurz und kräftig gelüftet, doch das ist viel zu wenig für die vielen Pufferflächen, die den Wasserdampf sorptiv aufgenommen haben, um ihn wieder abzugeben (Tapeten, Putz, Bettzeug, Teppich …)
     
  • entweder wird dann tagsüber nicht wiederholt gelüftet; man hat ja früh eine Viertelstunde das Fenster aufgerissen oder man denkt einfach nicht daran oder man ist tagsüber abwesend (noch gibt es das ja in Deutschland, dass die Leute auf Arbeit gehen)

Vielleicht hat sich der eine oder andere bereits jetzt ertappt. Da muss ja noch nicht einmal böse Absicht dahinter stecken, dass man nicht vorschriftsmäßig wohnt – die Wohnraumnutzungsverordnung gibt es zwar noch nicht, aber auch damit wird uns die Bundesregierung eines Tages noch beglücken. Oder kennen Sie die „Hinweise zum richtigen Heizen und Lüften“ auswendig und befolgen sie brav? Fast jeder Mieter hat sie als Broschüre oder als eingefügten Text im Mietvertrag erhalten.

Die Folgen sind den meisten bekannt [Schimmelpilz Krankheiten] und als eine häufige Ursache scheint das Phänomen der relativen Luftfeuchte im Rauminneren [Raumfeuchte, Wäschetrocknen Wohnung] bekannt zu sein, zumindest vermutet zu werden. Unwohlsein, tränende Augen, Reizhusten bis hin zu Asthma sind die bekanntesten Krankheitsmerkmale, die schleichend kommen und immer schlimmer werden. Noch sind sich nicht alle dessen bewusst, dass die Absonderungen der Schimmelpilze, die Sporen, giftig sind.

Informationen bei schimmelpilz-sanieren.de

:: Grundlagen, Basiswissen: Schimmel, Schimmelpilz, Schimmelpilze
:: Schimmel und Allergien
:: Schimmelpilz: Praxis Beispiele und Fälle
:: Schimmelpilz: Zahlen und Fakten

Symptome

Die Symptome sind oft dieselben, der Schimmelpilz erscheint zuerst in Fensterleibungen bzw. auch an Fensterrahmen sowie hinter Sockelleisten und hinter Möbeln [Fensterleibung, Schimmel Fensterrahmen, Schimmel hinter Sockelleisten]. Meist beginnt alles mit Stockflecken, auch auf Tapeten [Stockflecken, Stockflecken auf der Tapete]. Genau diese Problematik wird in schimmelpilz-sanieren.de behandelt, es werden auch einige Bilder gezeigt [Schimmel Bilder, Schimmelbilder].

Viele machen sich Gedanken um die Temperaturen [Schimmelpilztemperatur], bei denen der Schimmelpilz besonders gut gedeiht. Leider ist das gesamte Spektrum der Temperaturen im Wohnraum dazu angetan, dass Schimmelpilze wachsen. Das trifft auch für die kühlen bzw. kalten Räume zu.

Viel wichtiger ist hinsichtlich der Temperatur die Oberflächentemperatur kritischer Stellen. Wenn die unter die Taupunktgrenze fällt, gibt die Luft zwangsläufig dort Wasser ab. Wasserdampf in der Luft kondensiert dort zu flüssigem Wasser. In Verbindung mit dem Nahrungsangebot (Tapete, Tapetenkleister, bestimmte Farben, Hausstaub, Holzuntergründe …) entsteht somit die Voraussetzung für Schimmelpilzwachstum.

Eine gewisse Menge an Schimmelpilzsporen ist ständig in der Luft unterwegs, sowohl in Innenräumen als auch draußen. Diese so genannte natürliche Konzentration ist unschädlich, sorgt aber dafür, dass sich an den oben genannten kritischen Stellen Schimmelpilze ansiedeln können. Es beginnt mit kleinen grauen bis schwarzen Pünktchen, die sich irgendwann u.U. zu grauen, grünlichen und bläulichen Haaren auswachsen. Einige Beispiele können Sie sich bei schimmelpilz-sanieren.de ansehen.

Lösungen

Dass man etwas gegen Schimmelpilz unternehmen muss, ist den meisten klar. Dass richtiges Lüften dazu gehört, auch [Schimmel Bekämpfung, Schimmel sanieren, Schimmelbekämpfung, Schimmelpilzbekämpfung, Schimmel lüften]. Leider bedeutet „den meisten“, dass die Problematik eben nicht allen bewusst ist. Leider kann man den Schimmelpilz nicht weglüften, denn richtiges Heizen und Lüften wirkt nur vorbeugend. Ist er erst mal da, muss man sehen, wie stark der Befall ist.

Im Anfangsstadium mag vielleicht noch Schimmel-Ex helfen, bei ausgeprägtem Befall hilft nur noch professionelle Beseitigung. Hierbei ist darauf zu achten, dass nicht noch Sporen verteilt werden. Das zertifizierte Fachunternehmen hat die Kenntnisse zum richtigen Handeln – mal eben weggewischt und drüber gepinselt kommt da nicht in Frage. Vor der Beseitigung kommt die gewissenhafte Diagnose und ohne Beseitigung der Ursachen ist alle Saniererei unnütz.

Denn was Sie sehen, ist nur die Spitze vom Eisberg. Der Schimmelpilz befindet sich mit seinem Myzel im Untergrund, egal ob das Putz oder Holz oder Tapete ist. Was man sieht, sind die Fruchtkörper mit den Sporen daran. Fliegen die Sporen durch die Raumluft, sieht man sie nicht mehr.

Nach sorgfältiger Arbeitsvorbereitung werden die befallenen Flächen behandelt und mit einem Vernebler werden die Sporen abgetötet, die sich u.a. auch im Schrank niedergelassen haben und nur noch auf feuchtere Zeiten warten. So werden die Schimmelpilze abgetötet und auch die Sporen. Im Einzelfall muss der Putz erneuert und ggf. befallene Möbel fachgerecht entsorgt werden.

Nach dem Beseitigen, Bekämpfen, Sanieren sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich. Inzwischen wissen schon viele, dass es einfach genial ist, dass man mit einer Farbe gegen Schimmel diese Prophylaxe betreiben kann. Der MDR hat in seiner Sendung „einfach genial“ darüber berichtet. Solch eine Farbe gegen Schimmel ist TS, das als Hygrische Diode wirkt.

Das bedeutet, dass die Wand- und Deckenflächen entfeuchtet und trocken gehalten werden. Es darf nur keine Feuchte als aufsteigende Feuchte oder von Undichtigkeiten nachkommen. Gleichzeitig wird die Wandoberflächentemperatur angehoben und vergleichmäßigt. Wärmebrücken werden in ihrer Wirkung weitgehend kompensiert.

In der Praxis der Schimmelpilzbekämpfung hat sich gezeigt, dass im Extremfall die Kombination von Keilplatten aus Kalziumsilikat in den Wandecken mit TS als Schlussbeschichtung recht erfolgreich ist, wobei der Aufwand überschaubar bleibt. Manchmal lohnt es sich, ein Heizungsrohr als Schleife zu verlegen, damit die kritischen Flächen erwärmt werden (ein hoher breiter Schrank lässt nicht viel Wärme an die Außenwand; mit der Wäsche drin wirkt er als Innendämmung und es hat schon Extremfälle gegeben, wo Tauwasser die Wäsche hat anfrieren lassen).

Zur Prophylaxe gehören auch alle Maßnahmen zur Vermeidung der am Anfang aufgezählten „Sünden“. Ohne sich in den Ruin zu stürzen, kann man die Raumfeuchte selbst überwachen. Dafür gibt es so genante Schimmelwächter, aber auch ein kleines billiges Hygrometer für ein paar Euro hilft, die relative Raumluftfeuchte zu überwachen. Das Optimum liegt bei 55% und ob der Zeiger über die 70 geht, kann jeder selbst ablesen. Das bedeutet dann: Fenster auf, warme feuchte Luft raus, kalte trockene Winterluft rein.

Merke: es gibt keine Wundermittel, die selbst schlechte Angewohnheiten kompensieren. Kein Mittel zur Schimmelpilz-Bekämpfung und Prophylaxe funktioniert, wenn die hier gegebenen Ratschläge nicht beachtet werden.

Informationen bei schimmelpilz-sanieren.de

:: Bautechnische und bauphysikalische Grundsätze und Regeln
:: Lösungen, Vorschläge für Prävention und Beseitigung
:: Fenster und Schimmel, Lüften und Heizen, Raumluft
:: Schimmel Literatur, Arbeitshilfen Auswahlseite
:: Eine Farbe gegen Schimmel
:: Fragen und Antworten

Gutachten und Urteile

Ob ein Gutachten bei Schimmel in der Wohnung die optimale Lösung ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Praxis der Rechtsprechung zu Schimmelfällen zeigt, dass zu ca. 50% die Vermieter schuld sind. Das beinhaltet aber auch, dass in den anderen 50% die Mieter dazu beigetragen haben.

Manchmal sind pragmatische Lösungen sinnvoll: mit wirtschaftlichem Aufwand das Schimmel-Problem lösen kann gegenüber der Variante, für Rechtsanwälte und Gerichte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen durchzuführen, von Vorteil sein. Denn wie heißt es so schön? Nur wer frei von Sünde ist, soll den ersten Stein werfen. Und vor Gericht und auf hoher See begibt man sich in Gottes Hand.

Informationen bei schimmelpilz-sanieren.de

:: Gutachten zu Schimmel und Feuchte
:: Schimmelpilz: Urteile, Rechtsprechung

DIMaGB,
11.03.2008

Querverweise:
:: 10 Goldene Regeln gegen Schimmelpilz

:: Gutachten, Messbeispiele, Messgeräte
:: Die Taupunkttabelle / Taupunkttemperatur

aus:
Gutachten zu Schimmel und Feuchte
mit Fotos

:: Schlafzimmer: Stockflecken, Ansatz von Schimmel
:: Schimmel im Schlafzimmer
:: Schimmel im Schlafzimmer (0901)


Die Haus-Klink: Schimmel erkennen und vermeiden

:: Gutachter / Bausachverständiger für Berlin und Brandenburg

   Schimmel-Gutachten, Schimmel-Beratung


Schimmel im Schlafzimmer, ein Praxisfall aus 01.2005

Feststellungen

Die Gebäude der Wohnanlage sind – gem. Auskunft durch den Mieter Baujahr 1995 oder 1996 - in einem optisch sehr guten Zustand. So auch das Haus, in welchem sich die betreffende Wohnung befindet. Schäden sind äußerlich nicht feststellbar, die Algenbildung am WDVS in Sockelhöhe ist als optische Beeinträchtigung zu betrachten. Unzweckmäßig ist jedoch der Umstand, dass die Rasenfläche direkt an das WDVS anstößt – besser sind Kiesstreifen, die das Spritzwasser kompensieren.

Die Schimmelbildung wurde vom Mieter vor ca. 14 Tagen durch Zufall festgestellt. Ein deutlich ausgeprägter Schimmelstreifen in grauen, schwarzen und grünlichen Farbtönen befindet sich entlang der Außenwand über dem Sockelstreifen aus Kunststoff. Feststellung durch Zufall bedeutet hier, dass man nur etwas sieht, wenn ein Nachtschränkchen abgerückt wird. Die gesamte Wandseite ist durch die 2 Nachtschränkchen und das Bett zugestellt.



Kippt man die Sockelleiste aus Kunststoff an, stellt man beim Hineinschauen fest, dass die Schimmelbildung nur oberhalb der Sockelleite liegt.

Links von dem betroffenen Raum befinden sich Bad und kleines Zimmer, wo keine Schimmelbildung feststellbar ist. Das Zimmer hat eine große Fensterfläche zum Garten hin, die ca. 80% der Außenlängswand ausmacht. Ein niedriger Radiator-Heizkörper befindet sich auf der rechten Seite des Fensters, die Heizungsrohre kommen von der daneben befindlichen Küche.

Die Zimmertüren standen offen, die Fenster waren geschlossen. In der Küche waren eine Spülmaschine und ein Kochtopf in Betrieb. Die Wohnung wird durch 2 Personen bewohnt. Der Heizkörper im Schlafzimmer war kalt.



Messungen

Die Feuchtemessung erfolgte mit dem Messgerät Materialfox der Fa. Scanntronik Murgrauer GmbH, D-85604 Zorneding. Es ist kalibriert und enthält quarzgenaue Uhr und Kalender. Gemessen werden können Materialfeuchte (Holz, Beton, Mauerwerk usw.) sowie mittels Thermo- / Hygro-Sensor auch Luftfeuchte und Temperatur, auch in Mess-Serien über definierte Zeiträume.

Es lassen sich sowohl Augenblickswerte messen als auch die Werte über einige Wochen. Im Loggerbetrieb erfolgt die automatische Speicherung von bis zu 4.000 Messdaten, wobei die Aufzeichnungs-Intervalle von 1 s bis 24 h wählbar sind.

Gemessen wurde im Modus für Augenblickswerte. Zur Messung wurden der Messspitzensensor und der Thermo- / Hygro-Sensor eingesetzt. Der Messwert gibt die relative Holzfeuchte in % für Kiefernholz an und mithilfe der Umsetzungstabelle lässt sich vom Wert des Holzfeuchteäquivalentes (HFÄ) eine Aussage über den Feuchtezustand treffen.

Beim Einstechen des Messspitzensensors durch die Tapete misst man den Wert für den Putz. Mit dem Thermo- / Hygro-Sensor lässt sich außerdem die Raumtemperatur messen.

Die Wandoberflächentemperaturen wurden mit dem IR-Thermometer TP4 von Trotec gemessen.

Tabelle der Messwerte

Gemessene Werte der Luft- und Oberflächentemperaturen sowie der relativen Luftfeuchte.

Außenlufttemperatur                          Ta 7,0 °C
Raumlufttemperatur Schlafzimmer       Ti 20,2 °C
Raumluftfeuchte Schlafzimmer            LFrel 67,2 %
Raumlufttemperatur Wohnzimmer       Ti 20,9 °C
Rumluftfeuchte Wohnzimmer              LFrel 66,0 %
Wandfeuchte (Gipsputz unter Tapete) 15,2 = trocken
Oberflächentemperaturen
(1) Wand rechts neben der Tür           17,5 °C ... 19,0 °C
(2) Zimmerecke neben dem Bett         11,4 … 13,4 … 15,3 °C
(3) Wand links vom Bett                     11,1 … 16,0 … 15,7 °C
(4) Wand rechts vom Fenster              14,8 … 16,0 … 15,4 °C
(5) Glasfläche Fenster                        14,0 °C
(6) Glasfläche Tür                              17,0 °C
(7) Glasfläche Tür                              15,0 °C
(8) Heizungsrohre VL / RL                  16,3 °C 14,8 °C

Die Wandtemperaturen sind mit folgenden Messpunktstellen angegeben:
kurz über der Sockelleiste – halbe Höhe – kurz unter der Decke.

Auskünfte

Die Tür zum Schlafzimmer steht immer offen, wie auch alle anderen Innentüren außer der Badtür. Der Heizkörper bleibt aus, weil die Mieter nicht in einem warm geheizten Raum schlafen möchten. Sobald es draußen kalt wird, beschlagen im Schlafzimmer alle Scheiben.

Untersuchungsergebnisse

Die Raumtemperaturen lagen im idealen Bereich. Die Raumluftfeuchte ist zu hoch, der ideale Wert liegt bei 50…55%. Insofern ist festzustellen, dass insgesamt genug geheizt wird, wobei zu wenig gelüftet wird. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich um Augenblickswerte handelt.

Die erhöhte Luftfeuchte ist darauf zurückzuführen, dass der Wasserabgabe aus Kochen, Waschen usw. als Elemente normalen Wohnverhaltens an die Raumluft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Die Möblierung ist als normal einzuschätzen, dennoch gibt es im Schlafzimmer Wandbereiche, wo weder konvektiv noch über Strahlung genug Wärme hinkommt. Entsprechend niedrig sind die Wandtemperaturen, so dass sich hier Kondensatflächen bilden.

Der deutlich ausgeprägte Schimmelbefall befindet sich in einem derzeit abgetrockneten Zustand, sowohl hinter dem Bett als auch hinter der Sockelleiste am Fenster. Der Befallgrad gibt Anlass zu raschem Handeln, weil die Sporen toxisch wirken und die Gesundheit gefährden.

Allein das ausgeprägte Vorhandensein von Schimmel belegt, dass die betroffenen Flächen deutlich feucht waren. Die Austrocknung ist auf die milde Witterung zurückzuführen. Mit Sicherheit darf man davon ausgehen, dass es bei entsprechenden Außentemperaturen zu erneuter Kondensatbildung (Tauwasser) kommt.

Handlungsempfehlung

Die betroffenen Bereiche sind zu sanieren: Tapete abschneiden, Putz fungizid behandeln, neu streichen. Das Weglassen der Tapete als Streifen in dem Bereich wäre Schimmelpilz vorbeugend, wobei es sich hier um nicht sichtbare Bereiche handelt.

Ideal wäre das Verlegen einer Heizrohrschlange vor dem betreffenden Wandabschnitt. Das hat aber nur einen Sinn, wenn Heizwasser durchläuft und somit der Bereich erwärmt wird. Diese Form der Temperierung ist wirksam und relativ kostengünstig. Hier jedoch scheitert diese Variante an den Örtlichkeiten.

Eine wirtschaftliche Lösung bestünde im Streichen der 3 Wand- und der 1 Deckenflächen mit einer speziellen Farbe. Dem Mieter ist aufzuerlegen, dass die Tür von Räumen, wo Wasser in Dampfform an die Raumluft abgegeben wird, geschlossen zu halten sind (Bad, Küche).

Das Bett und die 2 Schränkchen sind mindestens 10 cm von der Wand abzurücken, besser wären 15…20 cm.

Bei kalten Außentemperaturen ist es erforderlich, den Heizkörper im Schlafzimmer anzustellen, damit die Wandoberflächen nicht so weit abkühlen. Die Stellung des Thermostaten auf Frostsicherung genügt nicht.

Es sind auch die Bereiche hinter der Sockelleiste am Fenster zu sanieren. Die Oberkante der Sockelleiste sollte im Anschluss mit Silikon angeklebt werden, um weiteres Hineinlaufen von Kondensat zu verhindern.

nach oben

Das sollten Sie sich unbedingt ansehen:

Bauphysik für jedermann - Teil 3
Tauwasser, Taupunkttemperatur, Taupunkttabelle
Kondensationspunkt, Kondensat, Luftfeuchte
... hier


Bauphysik für jedermann - Teil 4
Der Schrank und die Bauphysik
(Luftfeuchte, Taupunkt, Kondensat, Schimmel, Lösungen)
... hier

Die Taupunkttabelle & Ein Lüftungsbeispiel
relative Luftfeuchte, Raumlufttemperatur
Wasserdampfsättigungsdichte
... hier


weiterführend: Gutachten zu Schimmel | Lösungen gegen Schimmel